fotografische Homöopathie

Patienten Fall und die Wahl des homöopathischen Mittels

basiert auf der Ähnlichkeit der Symptome: Hauptleiden des Patienten ist sehr ähnlich mit dem Wirkungsfeld des anzuwendenden homöopathischen Mittels. 

Patient vor Einnhame des homöopathischen Mittels

Patient nach Einnahme des homöopathischen Mittels


Ähnlichkeit der Symptome des Patienten & Wirkungsfeld des homöopathischen Mittels:

Dumpfheit/ Trägheit

(Lethargie, Erschöpfung, inaktiv, zeigt einen ungewöhnlichen Mangel an Energie, faul, phlegmatisch.) 

- Traurigkeit, Depression;

- Emotionen, von;

- Anstrengung, < von mentaler;

- Gleichgültigkeit;

- Trägheit, faul, Abneigung zu arbeiten;

- Erschöpfung des Geistes 

- Sinne, Dumpfheit der 

- Langsamkeit;

- Erstarrung (Taubheit, geistige Dumpfheit)

 

Benommenheit

(Erstarrung - Begriff für den Zustand der Bewegungslosigkeit, ohne von außen sichtbare geistige und körperliche Aktivität. Benommenheit, Taubheit, Dumpfheit. Vorkommen bei Depressionen oder Rausch.)

- Wahnsinn, Verrücktheit, abwechselnd mit Benommenheit;

- Erstarrung, Taubheit;

- Betäubung 

 

Tod

- Verlangen;

- Gefühl von;

- Gedanken an;

- Abscheu, Leben vor dem 

- Furcht, Tod vor dem

 

Schock

 

Schmerzlos

- Sinne, Dumpfheit der;

- Taubheit, äußerlich, innerlich;

- Empfindung, Mangel an

 

Delirium 

(Ein vorrübergehender Zustand geistiger Verwirrung und schwankendem Bewusstsein, resultierend aus Rausch, Schock oder anderer Ursache. Es wird von Angst, Desorientiertheit, Haluzinationen, Wahnvorstellungen und unzusammenhängendem Sprechen gekennzeichnet.)

- nachts;

- Streiche (Possen) spielt;

- ängstlich;

- beschuldigt sich selbst für seine 

 

Schreck

- Ärger, Beschwerden nach Ärger mit Schreck;

- Angst, Schreck nach;

- Delirium, angstvoll; 

- Schreck, Beschwerden von;

- erschrecken, leicht zu;

- Schlaf, Träume schreckliche;

- Schwäche, Schreck durch

 

Verlangt nichts

- Traum, wie im;

- Hause gehen, will nach;

- Gleichgültigkeit, Teilnahmslosigkeit, Vergnügen gegenüber;

- Selbstvertrauen, Mangel an;

- Antworten, Abneigung gegen;

- sprechen, abgeneigt zu; still sein, Verlangen zum 

- Demütigung, Beschwerden nach 

- Schüchtern;

- Tadel, Beschwerden nach

 

Heiter

- Delirium, heiter, albern